Kopf Neu

Unser Schwarzatal ...


Steinbankblick... ist mit dem namensgebenden Fluss das Zentrum seiner umliegenden Seitentälern und Höhen -  Naturschutzgebiet - eine altbekannt-traditionelle Urlaubsregion mit Wäldern, Bergen, Tälern und beschaulichen Orten - gemeinsam mit dem angrenzenden Landschaftschutzgebiet Rinnetal ein wahres Wander- und Erlebnisparadies.  
Frobelbild
In dieser Region wurde Friedrich Fröbel geboren, wirkte pädagogisch allumfassend > Schule - Kindergarten - Mutter-und Koselieder > gründete u.a. in Bad Blankenburg den ersten "Kindergarten" in Deutschland, der mit diesem Namen seinen Siegeszug um die Welt antrat und hinterlies ein zeitlos-aktuelles Erbe, das zur umfassenden Nutzung auffordert!

Gleichzeitig ist das Gebiet aber auch das Olitätenland = Thüringens Kräutergarten. Mit Cordobang und Böhlscheiben sind Sie in der Lavendelregion des Olitätenlandes. Früher als in Frankreich wurde um Bad Blankenburg vor ca. 200 Jahren gewerblich Lavendel angebaut. Die Blankenburger Lavendelkönigin, das jährliche Lavendelfest und Pflanzungen in Beetform - auch in Cordobang - erinnern daran - halten die Geschichte wach.
Von Juli 2017 bis Juli 2018 war die Enkeltochter des Hauses - meine Tochter  LUISE - die 20. Bad Blankenburger Lavendelkönigin -
hier im Bild >:   LavendelkoeniginLuise

Tonschiefer, Grauwacke, Porphyr, Quarzit, Buntsandstein, Muschelkalk sind die Grundlage für diese reiche Pflanzenvielfalt mit einer Menge an heilkräftigen Kräutern. Diesen Schatz vor der Haustür, von Feld, Wald und Wiese nutzten unsere Vorfahren. Laboranten stellen in der gesamten Region Naturheilmittel her - sogenannte "Olitäten" her, die "Buckelapotheker", als Außendienstler von damals, vertrieben. Ein ungewöhnlicher Name - eine ungewöhnliche Geschichte, umfangmäßig deutschlandweit einmalig. Der sogar europaweite Handel unserer Vorfahren mit diesen Mitteln für Mensch und Tier und alle Lebenslagen brachte Wohlstand, Ansehen und Weltoffenheit in unser Thüringer Land.
Deshalb war der Begriff in der Glanzzeit des Olitätengewerbes, im 17. bis 18. Jhd. in Meyers Konversationslexikon, Bd. 12 Ausgabe 1877, aufgeführt und so erklärt:

"Olitäten" sind . . .

.  .  .  alle Arten von Ölen und Essenzen und wohlriechenden Wässern etc., welche in Waldgegenden als Arzneimittel und Parfümerien fabriziert und von umherziehenden Olitätenhändlern in den Handel gebracht werden.“
Diesen Schatz des 240 m2 km großen Gebietes nutzen wir noch heute. Olitäten sind als touristischer Deckel der Thüringer-Wald-Region neben Friedrich Fröbel eines der Alleinstellungsmerkmale und Bindeglied für alle anderen Baukasten-Angebote. In der Folge u.a. dazu im Bild aktive Kräuterleute der Region:
BreitbandKrauterleute
Das alles ist hier erleb- und erwandbar - z.B. mit dem Olitätenrundwanderweg, Fröbelweg, Panoramaweg Schwarzatal, ...
Dazu können Sie vor Ort einen „echten“ Buckelapotheker, historische Olitätenstätten und Kräuterfeste aufsuchen >> mehr dazu auf der Seite des regionalen Fördervereins "Olitätenwege im Thüringer Kräutergarten" unter www.olitaetenland.de >>>

Es heißt, das Land mit seinen Regionen und Partnerangeboten von Friedrich Fröbel und den Klassikern bis zu Glas, Porzellan, Bahn, Bier- & Burgen ... als ideal-bunten Urlaubsbaukasten live erschließen und natürlich - 

Anliegen dieser Homepage: die "HALBE WELT" und  U N S  kennen lernen >>